Das Spiel begann sehr träge, es fanden kaum zwingende Aktionen statt und viele Gelegenheiten unter dem Korb wurden leichtfertig vergeben. Zudem ermöglichte das wirklich schwache Reboundverhalten dem Gegner unnötig viele weitere Chancen und Punkte.

Spielten die Gäste in der Anfangsphase schnell nach vorne und erzielten einfache Punkte, waren die Gütersloher von Beginn an nie richtig wach in der Verteidigung.

Zehn Punkte Differenz sind im Basketballsport gar nichts – das weiß jeder! Doch dies war den GTV-Spielern an diesem Samstag in keinster Weise bewusst. Zunehmend ließ auch die Angriffsleistung ab, so dass die Gegner immer weiter davonzogen.

Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff waren die Gütersloher stets einen Schritt zu langsam, auch wurden die letzten Viertel wieder durch diverse Alleingänge geprägt, welche überwiegend erfolglos waren.

Scheinbar war das Oberliga-GTV-Team um Denis Ibricic am vergangenen Samstag einfach nicht bereit zu verteidigen.

Unbedingt verbessern muss sich gerade im Hinblick auf die kommenden, wichtigen Spiele das Teamspiel und das Reboundverhalten, welches heute von vielen Spielern eher geistig praktiziert wurde, und somit leider ohne entsprechenden Erfolg. Hierbei muss sich vor allen Dingen die gesamte Einstellung ändern.

Viertelergebnisse: 54:99 (12-27;15-27;12-20;15-25)

Es spielten für den GTV:  Sauermann J. (4 P / 3 F), Wagemann M. (11 P / 2 F), Klaucke N. (4 P / 3 F), Klein L. (16 P / 3 F), Tran V. (0 P / 0 F), Zink T. (1 P / 2 F), Janotta L. (13 P / 3 F), Bekiri A. (0 P / 1 F), Husemann C. (5 P / 0 F), Raschert S. (0 P / 0 F) 

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga 16, ging es für den Gütersloher TV 2 zu den Nachbarn aus Verl. Das viele Lauftraining in der Vorbereitung zahlte sich direkt aus und brachte den Gästen aus Gütersloh eine 55:9 Halbzeitführung ein. Erwähnenswert dabei war die Anfangsphase, in der die Heimmannschaft aus Verl bis zur 14. Spielminute keinen einzigen Punkt erzielen konnte. Die Verler kamen nach der Halbzeit zwar besser aus der Kabine, konnten den Gütersloher Sieg aber zu keiner Zeit mehr gefährden, womit das Spiel bei einem Stand von 110:46 endete. Ein Auftakt nach Maß für die 2. Herren des Gütersloher TV, der ganz nach dem Geschmack von Trainer Christof Kramer war. Für den Gütersloher TV 2 trafen: Schimmel (32), Niedrich (19), Pigac (18), Garnschröder (14), Fleiter (13), Bureik (11), Ignatiadis (2), Elmer (1)

Nach dem ersten Viertel hatte man sich gegen den Gast aus Haltern eine angenehme Führung durch konzentrierte Umsetzung der Trainingsinhalte insbesondere durch fast breaks erspielt. Alle Spieler konnten von da an ihren Beitrag zum ersten Sieg leisten. Besonders im letzten Viertel zeigten sich deutlich die Unterschiede, in Form von Willen und Ausdauer. Trainer Christian Oelker ist sich sicher, dass die Mannschaft ihr wirkliches Potential noch lange nicht erreicht hat. Wir werden uns weiter entwickeln, egal ob Sieg oder Niederlage. Viertelergebnisse 19:6/15:15/9:7/19:8 62:36 Endstand