Die Turner empfingen dieses Wochenende den Tabellendritten aus Soest. Trainer Sebastian König war klar, es würde keine einfache Aufgabe werden, aber auch keine unlösbare Aufgabe für sein Team. Man konnte wieder auf mehr Personal und Stammkräfte zurück greifen und man startete mit einem 4:0 Lauf in den ersten 3 Minuten. Danach kamen die Gäste aus Soest besser und besser ins Spiel und zogen sehr schnell an den Turner vorbei. Somit stand es nach dem ersten Viertel 10:22. Die Turner fanden im zweiten Viertel nicht zu ihrem Spiel und es schlichen sich immer mehr zu einfache Fehler ins Spiel ein. Die Gäste aus Soest wussten diese immer wieder mit schnellen Angriffen und einfachen Punkten zu bestraften. Somit musste man zur Halbzeitpause mit einem Stand von 17:51 in die Pause gehen. Die zweite Hälfte begann wie die erste Hälfte aufhörte. Die Turner machten zu viele einfache Fehler und kamen gar nicht in Ihr Spiel hinein, womit sich der Vorsprung für die Gäste immer weiter vergrößerte. Die Gäste aus Soest bestraften jeden Fehler gnadenlos und haben das Spiel am Ende verdient gewonnen.

Endergebnis: 38:95    Viertelergebnisse: 10:22/7:29/7:28/14:16

Gespielt haben: Titgemeyer,N.; Kourea,Y.(4 Punkte); Coraman,N; Feischen,T.(9 Punkte); Ince,E.(1 Punkt); Ventura Castillo,F.; Grüner,F.(9 Punkte); Zink,T.; Wolf,L.(15 Punkte)

Die Turner empfingen dieses Wochenende den Tabellenletzten aus Borken-Hoxfeld. Angesichts der Tatsache das die Gäste diese Sasion noch kein Spiel gewinnen konnten, ermahnte Trainer Sebastian König sein Team, sich von Anfang zu konzentrieren und auf ihre eigenen Stärken von Anfang zu besinnen. So begannen die Turner sofort mit ihrer Ganzfeldpresse direkt Druck auf die Gäste aufzubauen und schnelle Ballgewinne in leichte Punkte umzumünzen. Man zog ganz schnell an den Gästen vorbei und gewann das erste Viertel mit 32:7. Die Turner begannen früh mit einer Rotation aller Spieler,

Dieses Wochenende empfingen die Turner den RC Borken-Hoxfeld. Die Gäste aus Borken waren nur mit fünf Spielern angereist, Trainer Sebastian König ermahnte seine Spieler deshalb das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Von Beginn an macht die Gäste auch Druck und Dampf in der Offensive. Die Turner versuchten die Gäste schon früh im Aufbau zu stören mit einer Ganzfeldmanndeckung, die aber nicht ganz Griff da die Gäste aus Borken einfach schneller auf den Füßen waren und immer wieder sehr gut aus dem Doppeln heraus kamen und zogen damit ganz schnell durch viele einfache Körbe weg von den Turner.