Stukenbrock. Dank einer geschlossenen Teamleistung, aus der ein glänzend aufgelegter Orlando Gross Cazun mit 35 Punkten herausragte, siegte die Landesligareserve bei Aufsteiger Stukenbrock Wombats verdient mit 94:63 (47:33).

Der am Ende deutliche Erfolg, war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Vor allem im ersten Viertel verzweifelten die Turner ein ums andere Mal an der sehr hart abgestimmten Korbanlage. Einfachste Würfe aus der Nahdistanz verließen oftmals wieder den Ring. Weil aber die Flügelspieler von draußen besser zielten und nahezu alle Distanzwürfe ihr Ziel fanden, ging das erste Viertel mit 25:15 klar an den GTV.

Am vergangenen Sonntag war das 3-Punkte starke Team aus Rahden zu Gast in Gütersloh. Da wir uns in dieser Woche mit unserer Verteidigung beschäftigt haben, war das Spiel die ganze Zeit auf Augenhöhe. Die beiden Teams schenkten sich nichts. Nachdem das 1. Viertel ausgeglichen war (18:19), hatten die Rahdener ein stärkeres 2.Viertel.

Am 5. Spieltag empfingen die Turner den Tabellennachbarn aus Emsdetten. Es war das Kellerduell des Letzten gegen Vorletzten der Jugendlandesliga 4. Das Trainer-Duo Sebastian König und Miguel Meza haben unter der Woche hart mit der Mannschaft gearbeitet und langsam machen sich auch die Extra-Trainingseinheiten bezahlt. Am Anfang des Spiels fanden die Turner in der Offensive nicht richtig ins Spiel. Trainer Sebastian König reagiert mit einer Auszeit nach einem 4:9 Run bis zur 6 Minute. Es wurde in der Offensive schnell umgestellt und ein neues System gespielt womit man immer wieder gut zum Korb durch gekommen ist, man aber leider viele gute Chancen hat liegen lassen. Das erste Viertel verloren die Turner mit 10:17.